I.T. Intertechnik
I.T. Intertechnik Kerpen GmbH Located at Europaring 28, 50170 , Kerpen Germany, . Phone: +490227390840. https://www.facebook.com/Lautsprecherbau https://twitter.com/it_intertechnik https://plus.google.com/111120951705739054145/about https://plus.google.com/102648362843691426793/about https://www.youtube.com/user/lautsprecherbau
Login
|   
Sprache DE Sprache EN Sprache FR Sprache IT Sprache NL
Home Impressum AGB
BS/Orchestra15

BS/Orchestra15

Best.-Nr. 1385354

249,10 € / Stück
inkl. MwSt. zzgl. Versand
209,33 € exkl. MwSt
Lager: lieferbar

Verfügbare Optionen für diesen Artikel

Wählen Sie die gewünschten Optionen durch klicken aus und legen Sie diese mit dem Artikel in den Warenkorb.

Option: Weichenbau

Menge: 
Diesen Artikel günstiger gesehen?

Dazugehörige Magazin-Artikel aus unserer Community

Orchestra 15 und 27

Orchestra 15 und 27

Orchestra - oder Eton wird bezahlbar ...

und wir geben den Preisvorteil wie immer schonungslos an unsere Kunden weiter.

Die Orchestra Serie von Eton verbindet Papier in edelster Form mit hochwertigen Körben. Wir verbinden die Orchestra Chassis mit hochwertigen Frequenzweichen und edlen Gehäusen zur neuen Eton Orchestra Lautsprecherserie.

Die moderne Form der Lautsprecherkörbe aus Aludruckguß mit feinen Stegen, die für die Orchesterserie unverändert aus der hochwertigen Symphonie 2-Reihe entnommen wird, ermöglicht den Treibern eine hoch dynamische Spielweise. Da lohnt es sich zweimal hinzusehen:

Durch die Öffnungen und auch durch die strömungsgünstige Form werden Kompressionseffekte vermieden und so für die Membrane ideale Arbeitsbedingungen geschaffen. Die großen schweren Magnete sind nach wie vor ideal für Lautsprecher, da sie eine träge Masse den dynamischen magnetischen Kräften der Schwingspule entgegensetzen und darüber hinaus thermisch belastbar sind. In diese Körbe sind die Orchestra-Membrane aus Papier eingebaut. Durch die Struktur der Membrane ist eine hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht eine ideale Grundlage für dynamische und auch feindynamische Spielweise gegeben.

Orchestra 15

In der Orchestra 15 wird der kleine 5 Zoll 5-312/C8/25HEX als kompakter Tiefmitteltöner eingesetzt. Hierbei ist die Membranfläche groß genug, um auch ein Zimmer angenehm beschallen zu können. Ohne an konstruktive Grenzen zu kommen und ohne auf einen runden Bass verzichten zu müssen, spielen die 5er über einen großen Frequenzbereich. Ein idealer Treiber für Kompaktboxen. In den 10 L des Gehäuses der Dreamcatcher One fühlt er sich bestens zu Hause und lässt keine Wünsche nach Dynamik, Bass und Detailauflösung offen.

Auch die Orchestra-Membrane brechen irgendwann auf und haben Membranresonanzen. Bei dem 5-312 Chassis sind diese erst ab etwa 5 kHz vorhanden, sodass die Frequenzweiche zweiter Ordnung recht einfach ausfällt. Lediglich durch den Bafflestep der Schallwand und die Störung im Frequenzgang bei 1,5 khz bedingt, wird über einen ziemlich schmalbandigen Saugkreis der Frequenzgang optimiert, sodass bis zur Übernahme an den Hochtöner der 5er Orchestra ausgewogen spielt.

Orchestra 27

Für mehr Pegel, größere Räume und einfach als schöne kompakte Standbox werden in der Orchestra 27 zwei 7-Zoll Chassis eingebaut. Die 7-Zoll Chassis sind in allem eine Nummer größer als die 5er Variante, mehr Hub -jetzt sind es schon 9 mm - größere Schwingspule, größerer Magnet mit großer Polkernbohrung und unverändert ein filigraner luftiger Korb.

Damit lässt sich auch ein feiner Lautsprecher entwickeln. Das wäre alles ganz einfach, wenn die Chassis noch über 1000 Hz genauso linear weiterspielen würden, wie im Tief- und Grundton. Die Frequenzweiche der Orchestra 27 ist im Tieftonzweig und im Hochtonzweig eine "normale" Weiche zweiter Ordnung, lediglich der Tiefmitteltonzweig hat es in sich. Zum einen werden über einen sehr präzise gesetzten Saugkreis die Membranresonanzen entzerrt, zum anderen durch eine zusätzliche Spule der Saugkreis in seiner Wirkung unterstützt und gleichzeitig die Phase korrigiert, sodass der 7 Zoll einen schönen Hochton am oberen Übertragungsende spielt

Als Hochtöner der neuen Eton Orchestra Lautsprecher Linie wird die große 28-mm- Kalotte verwendet, die den Eton-typischen Sound mit dem besonders unlinearen Übertragungsverhalten den Orchestra-Lautsprechern ihre Brillanz und auch die akustische Nähe zum Musikgeschehen verleiht.

Gehäuse

Die Welt des Lautsprecherbaus auf den auf den Kopf zu stellen überlassen wir gerne anderen.

Zu oft wird die Gehäusefrage stiefmütterlich behandelt. Das Wesentliche an der Lautsprecherentwicklung sind die Gehäuse, weil ein Lautsprecherchassis eine optimierte Umgebung benötigt, um den Schall losgelöst und frei in den Raum zu transportieren. Dazu ist natürlich eine quaderförmige Kiste ungeeignet. Ein Lautsprechergehäuse braucht viel mehr: Für einen brillanten luftigen Hochton ist die Wahl der Schallwandgeometrie, der Abstand zwischen den Chassis und die Ausbildung von Fasen des Gehäuses von entscheidender Bedeutung.

Für die Orchestra-Serie werden daher die High-End-Gehäuse der Dreamcatcher-Serie herangezogen. Diese Gehäuse wurden ausgiebig durch Simulation optimiert und technisch verfeinert. Auch die Teststrecke der Prototypen ermöglichte so ein Feintuning. So entstehen bei uns Lautsprechergehäuse der Extraklasse.

Ein zuhause sollte die Tief -Mittelton-Abteilung in Form eines Weichenfachs auch noch finden.

Hier in Form der Prototypen-Weiche (links) und getrennt von der Tief-Mittelton-Abteilung findet die Hochton-Weiche hinter dem Tieftöner ihren Platz (rechts).

Den Bau des Gehäuses haben wir bereits ausführlich in der Dreamcatcher One beschrieben

Zum Dreamcatcher one Bericht

Um dem Wiederholungseffekt zu entgehen und für alle Freunde des bewegten Bildes hier als Video-Animation für die Orchestra 15.

Der Aufbau kann mit Spanngurten oder Zwingen erfolgen. Den Selbstbauer plagt nicht der Zeitdruck. Deshalb in der Ruhe liegt die Kraft. Trocknen lassen und am nächsten Tag weiter machen. Durch die Lamellos ist ein Verrutschen kaum noch möglich. Hier ein paar Bilder der Orchestra 27.

WERKSTATT TIPP..... Unebenheiten im MDF lassen sich schnell mit Leim und Schleifstaub beheben.
Express Leim legt da zeitmäßig noch eine Schüppe drauf was den Geduldigen unter uns zu Gute kommt.

Aus zeitlichen Gründen kam auch hier ein Granitspray zum Einsatz. Hier schön zu sehen im noch feuchten Zustand. Gut über Nacht trocknen lassen.

Dämmung

Die Lautsprechergehäuse einfach mit Dämmung vollstopfen ist bei uns kein Weg, einen dynamischen Bass und lebendige Mitten zu erzeugen. Hierzu ist das Gehäuse im Innern aufwendig aufgebaut. Eine gelochte schräge Trennwand in der Standbox ist nur eines von mehreren Details, wie störende stehende Wellen im Gehäuse gemindert werden, wie Übersprechungseffekte in Zweieinhalbwege Gehäuse bedämpft werden. Das Ergebnis der aufwendigen Entwicklung der High-end Gehäuse lässt sich hören: ein Feuerwerk der Dynamik mit tiefen Bässen, klaren Mitten und feinen Höhen. Die Musik löst sich vom Lautsprecher und steht im Raum, zum Anfassen nah.

Klang

Papier begleitet mich bei den Lautsprecher-Treibern seit mehr als 20 Jahren. Mir fehlt da nichts, damals nicht und heute auch nicht. Was liegt näher, dass wenn ein Top-Hersteller wie Eton seine Chassis mit Papier-Membranen ausstattet und es preislich auch noch weitergibt, wir diesen Input aufnehmen, daraus eine neue Serie kreieren und sie so in die Klangwelt der Eton-Herzen entlassen. Die Klangfarbe der Chassis bekommt natürlich durch die Handschrift des Entwicklers ihr eigenes Flair was die Musikdarstellung betrifft. Preislich kommt es dem Musikliebhaber auch zugute.

"Postcard Blues" von den Cowboy Junkies aus dem Jahr 1993 spielt schon locker vor sich hin. Bei geringer Lautstärke bitte nicht erschrecken, wenn ohne Vorwarnung die Mundharmonika einsetzt und man - von einem gestressten Alltag gerade vor sich hin dösend - abrupt in die Senkrechte des Sessels gezogen wird.

Wenn der Wachzustand jetzt sowieso schon erreicht ist, schauen wir mal wie die Dave Matthews Band die Orchestra 27 wachküsst. "Before These Crowded Streets" verlangt mal das ganze Spektrum rauf und runter der Orchestra 27 ab. Locker leicht mit dem typischen - sagen wir mal neuen - Eton Klangfarben meistert sie das geradezu unbeschwert in ihrer Leichtigkeit. Aber was ist neu? Ein Ticken weniger straff erinnert die Orchestra 27 von den Klangfarben her an alte JBL-Konstrukte aus den 90er Jahren. Es sind keine 11-Zöller, aber die rollen ja noch an.

Bei der Orchestra 15 legen wir das Stück von den Dire Straits "Love Over Gold" aus dem Album "Telegraph Road" in der 1982er Vinyl-Version auf. Hier harmonieren die Papierkollegen hervorragend mit dem Hochtöner, dessen Präsenz den alten Titankalotten etwas ähnelt. Klar und deutlich mit einer leichten Dominanz, aber niemals grell oder harsch in den Höhen der obersten Tonleiter. Aber Vorsicht, der Eton-Einstieg kann einen schon in den Bann ziehen, egal ob jung oder alt.

Orchestra 15 und 27 sind übrigens nicht die Hausnummern von Intertechnik, sondern die Lautsprecher, die im Europaring zu hören sind: "Love Over Gold" von den Dire Straits und eine Tasse Kaffee, wie wärs? Ist doch ein genialer Tausch gegen den Alltags-Stress.

Einen Termin könnt ihr machen per Email unter noetzel at intertechnik.de machen.

Eine Sache noch:
Wie können wir euch bei diesem Projekt unterstützen?
Wir starten mal mit kostenlosen akustisch optimierten Schallwänden (MDF), die wir kostenlos für die ersten 5 Bausätze der Orchestra 15 und 27 mitliefern.

Auf weitere Anregungen freuen wir uns schon.

So geht Lautsprecherbau - Für alle, die Musik lieben.

Intertechnik
Marcus und Entwicklerteam


Die Bausätze Orchestra 15 und Orchestra 27 können bei Intertechnik erworben werden:

Zum Shop Orchestra 15

Unsere Videos

Hörstudio Öffnungszeiten
Zahlungsmethoden